Andreas Heineke und Moses Wolff: „Lesen, Comedy, Talk und Crime“

Die beiden Schriftsteller Andreas Heineke und Moses Wolff versprühen bei ihren gemeinsamen Lesungen eine enorme Lustigkeit und Unbeschwertheit, die das Publikum in Nullkommanix mitreißt.

Sie mischen das Vortragen ihrer Textpassagen mit heiteren Anekdoten und machen jeden Bühnenauftritt zu einem individuellen und sehr besonderen Ereignis. Die Lesung in Meldorf ist der weltweit zweite Auftritt von Andreas Heineke und Moses Wolff in Norddeutschland.

Die Autoren lesen mit verteilten Rollen, ob kurze skurrile Texte aus dem Moses Wolff-Kosmos oder Krimipassagen aus den vier Provence Romanen von Andreas Heineke. Die beiden lassen ihr Publikum an Anekdoten aus ihrem Künstlerleben, ob aus Film und Fernsehen oder denkwürdigen Begegnungen teilhaben. Es gibt ein Wiedersehen mit der Kunstfigur Moses Shanti, vielleicht wird sogar gerappt oder ein französischer Chanson angestimmt. Es passiert eben das, was passiert…

Andreas Heineke hat jahrelang in der Musikbranche und fürs überregionale Fernsehen gearbeitet.
Seit 2012 arbeitet er vor allem als Fernsehjournalist beim NDR, „eine schöne, aber zeitraubende Arbeit“. Er drehte zum Beispiel am 23.4.2012, am internationalen Welttag des Buches, einen Film über den Peter Panter Buchladen anlässlich einer Lesung mit Frank Schulz.
Sein Roman „Der Sound der Provence“ erschien 2012, seine ersten vier Provence – Krimis folgten von 2017 bis 2023. Den Bücher – Podcast „2MannBuch“ gibt es seit 2020.
Andreas Heineke lebt mit seiner Familie in Dithmarschen.

Moses Wolff wurde am 07.06.1969 als Moses Matthias Wolff von seiner eigenen Mutter im Münchner Rotkreuzkrankenhaus geboren. Es war ein Samstag, draußen war es heiter bis wolkig. Menschen, die anderes behaupten, sind nicht korrekt informiert. Moses wuchs im schönen Pasing auf und fühlt sich diesem Stadtteil auf ewig verpflichtet. Pasing hat einen eigenen Viktualienmarkt, eine eigene Mariensäule und seit kurzem eine etwas merkwürdige Verkehrsberuhigung. Viele Freunde wohnen dort, unter anderem seine lieben Eltern. Moses besuchte einige Schulen und machte ein paar eigenartige berufliche Orientierungsausflüge durch, bis er sich entschloss, den bunten Weg des künstlerischen Schaffens zu beschreiten.
Zwischendurch verschaffte er sich durch Aufenthalte im europäischen Ausland (Kykladen, Transsylvanien, Berlin) einen Überblick, doch die Sehnsucht und Verbundenheit zum alpenländischen Raum zogen ihn bald wieder zurück in seine geliebte Heimatstadt, wo er bis zum heutigen Tage haust und wirkt. Er ist Preisträger des Schwabinger Kunstpreises 2015.

Ort: Kulturkneipe Bornholdt, Zingelstraße 14, 25704 Meldorf

Eintritt: 13,00, ermäßigt 8,00, im Vorverkauf 12,00, ermäßigt 7,00.

Veranstalter: Peter Panter Buchladen und „Bornholdt-Freunde“ e.V.

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Events

März 2024
Keine Veranstaltung gefunden!