Bernd Rinser – RootsRock LIVE

Wann:
27. März 2019 um 21:30 – 23:00
2019-03-27T21:30:00+01:00
2019-03-27T23:00:00+01:00
Bernd Rinser - RootsRock LIVE

https://www.youtube.com/user/berndrinser/videos

Die Konzerte des »Großmeisters des Folk und Blues« sind musikalische Walkabouts. Der Rolling Stone schreibt über die Musik von Bernd Rinser: »Es ist etwas Weites in dieser versiert gespielten und gebrochen romantischen Musik, die zum Beispiel Willy DeVille in ähnlicher Weise hätte einfallen können.« Die Frage, ob er in erster Linie Bluesmann mit einer Vorliebe für Poesie oder eher Singer/Songwriter mit einer Vorliebe für Blues ist, stellt sich dabei nicht wirklich. Seine exzellent komponierten Songs sind so überzeugend wie authentisch. Sie sind unsentimental, kunstvoll und doch voller Herzenstöne. Die Konzerte sind ein Muss für alle Romantiker und RootsRock Fans. Wenn dann noch der Bayerische Rundfunk meint, dass Rinsers CDs »die mit Abstand überzeugendsten und authentischsten deutschen Bluesplatten« sind, kann man sich auf ein Konzert der Spitzenklasse einstellen.
Seine Alben ‚Evil, Wild & Blue‘, Street Dog Blues‘ & ‚Split Pea Shell‘, die sowohl auf LP als CD erhältlich sind, hat er auch dabei.

Eintritt frei, der Hut geht rum
Eine Veranstaltung der „Bornholdt-Freunde e.V.“

……………………………………………………………..

Pressestimmen zu den neuen Alben:

Good Times / Okt. 2018 / Philipp Roser:
Er ist ein Meister des Blues und Folk. Seine Musik hat er unter dem Begriff RootsRock zusammengefasst, prägend ist die Stimme des Künstlers.

Rolling Stone / Okt. 2018 / Max Gösche:
… an Willy DeVille gemahnender Gesang …

Eclipsed / Okt. 2018 schreibt zusammenfassend:
‚Feine Musik‘! … und vergibt von 10 möglichen Punkten an ‚Evil, Wild & Blue‘ 8, an ‚Street Dog Blues‘ 7, an ‚Split Pea Shell‘ 7,5 Punkte.

Bluesnews Okt 2018 vergibt von 6 möglichen Punkten jeweils für jedes Album 5 Punkte und schreibt: Bernd Rinser hat sich mit seinem ambitionierten Zyklus nicht verhoben, beeindruckt mit überdurchschnittlichen Songs und Performances … seine diversen Begleiter unterstützen ihn dabei im Studio höchst effizient und in jedem Augenblick songdienlich …

Uli Lemke schreibt in JAZZthing / Ausgabe 125: Bernd Rinser, der die amerikanische Roots-Musik so authentisch in seine Songs transplantiert, wirft gleich drei Alben unters Volk … alles straßengetestete Eigengewächse … als Einmannband bis hin zum Neuner …

Karsten Rube / Folk World 11 2018: … Blues, Rock, American Soul in einer kompromisslosen Geradlinigkeit, wie man sie aus Deutschland nicht unbedingt erwartet. Der Mann, der aus dem tiefen Süden Deutschlands stammt, könnte musikalisch ebenso im Tiefen Süden der USA angesiedelt sein … er schafft damit musikalische Höhepunkte, die an die besten Zeiten von Van Morrison erinnern …